SYLVIA HAGENBACH

Texte und Bilder

Tagebuch — Sylvia am 20. Februar 2011  

abendhimmel

Wenn euch Dunkelheit umhüllt, sagt:
„Die Dunkelheit ist eine Morgendämmerung, die darauf wartet, geboren zu werden; und selbst wenn die Qualen der Nacht auf mir lasten, der Morgen wird geboren sein, in mir wie auf den Hügeln.“

Khalil Gibran

Im Gedenken an meine Mutter

komm tanzen

Lyrik,Tagebuch — Sylvia am 19. Februar 2011  

CIMG5555

komm tanzen
am bahndamm lang
die morgenschatten
kullern torkeln flitzen
durch eisfleckige wiesen
raufrunter hüpft
der hochwassermond
komm tanzen
jetzt ist zeit

die nacht zieht

Lyrik,Tagebuch — Sylvia am 18. Februar 2011  

IMG 3436

die nacht zieht
ihre sterne vom himmel
und der mond
wandert fort
wandert fort
zwischen stromdrähten
und winterzweigen
ins wolkenfell
grau und zottig vom wind
kippt die sonne
ein fahles rot
der morgen geht auf
bis die s-bahn
im tunnel
verschwindet

Nächste Seite »