SYLVIA HAGENBACH

Texte und Bilder

eiskalt

Tagebuch — Sylvia am 28. Mai 2014  

kita und fleested 080

ach kalt
lief’s ihr
den rücken runter
er war so cool –
ray ban vorm blick
und in der hand
ein tütchen malaga
ach gestern noch
rosinenlippen
und heut’ im kreuz
‚ne kugel
joghurt-banana

 

Kurt Marti: blauer himmel

Fotos,Tagebuch — Sylvia am 22. Mai 2014  

mai 035

glücklich
die ihr betrunken sein könnt
vom blau des himmels

möge
der rauschtrank
nie mangeln
und süffig ein leuchtvorrat
auch unter finstergewölk
aus schuh und angel
euch heben

trinkt blau
trinkt nicht kummer!

 

auf reisen

Tagebuch — Sylvia am 16. Mai 2014  

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

angeregt durch einen beitrag von Sonja auf ihrem blog wildgans (siehe blogroll) über eine ausstellung zum thema reisen im Deutschen Literaturarchiv in Marbach kramte ich in meinen riesenstapeln von reisebüchern. nüchterne berichte, skurril-experimentelles (besonders faszinierend:Julio Cortazár  und Carol Dunlop: „Die Autonauten auf der Kosmobahn“ – die geschichte dieses paares, das in seinem VW-Bus die autobahn Paris – Marseille bereist. sie nehmen sich vor, alle 63 rastplätze zu besuchen und auf jedem zweiten zu übernachten. sie beschreiben und fotografieren ihr projekt und machen ihren lesern damit ein herrliches geschenk).

in meinen stapeln gibt es berichte von weltreisen, von zu-fuß-reisen, allein und abgerissen die seidenstraße entlang reisen,  von – ach, es gibt so vieles, was menschen in gang bringt, rising from the sofa, den popo hochkriegen und sich in bewegung setzen. beim wühlen in den stapeln fiel mir wieder ein tolles fotobüchlein in die hand:

Michael Rutschky „Auf Reisen“ – Zitat: „Wer durch das Kamera-Auge schaut, ist schon auf Reisen. Er hat sich der Welt, in die man normalerweise so undurchsichtig verwickelt ist, gegenübergestellt, um sie von draußen anzublicken.“ auf jeder seite 1 schwarz-weiss foto, jeweils mit einem kurztext darunter – auch sehr sehr wunderbar!

so, einen hab ich noch (nein mehrere, aber das wird für heut zu viel). also einen hab ich noch, der mich in letzter zeit sehr fasziniert hat: Volker Gerling „Bilder lernen laufen, indem man sie herumträgt – Zu Fuß durchs Land“. der autor wanderte durch Deutschland, führte den menschen seine daumenkinos (kurze fotosequenzen z.B. von einem lächeln) vor und lebte von den spenden, die er für die vorführungen bekam. das buch hat mich sehr berührt und es ist spannend zu lesen. hier seine seite: http://www.daumenkinographie.de/

Und nun ists genug für heute…

 

 

 

Nächste Seite »