SYLVIA HAGENBACH

Texte und Bilder

M Train

Fotos,Tagebuch — Sylvia am 21. Februar 2018  

 

seit tagen reise ich im M Train, sitze in New Yorker Cafés  und anderswo. sitze neben einer dünnen frau mit langen dünnen grauen haaren und bewundere sie. sie schreibt in ihre hefte, manchmal schnell, fieberhaft, ohne abzusetzen. dann wieder zögernd, mal seitenlang nichts. sie schaut krimis im fernsehen, trinkt kannenweise kaffee, erinnert sich, träumt, macht polaroids. sie trifft freunde auf japanischen friedhöfen, sinniert, sehnt sich, liest. die lektüre macht süchtig, berauscht. ich lasse mich hineinfallen in ihre welt und es ist ein wenig so, wie sie selbst es beschreibt: sie versinkt und taucht so tief ein, dass sie das gefühl hat, darin zu leben. so ergeht es mir gerade mit:

Patti Smith „M-Train“

leider weckt es auch stark die reiselust. der von fern winkende frühling tut ein übriges…

winterweiss

Bilder,Lyrik,Tagebuch — Sylvia am 15. Februar 2018  

februarmorgen

der kirschbaum trägt noch einmal

winterweiss