SYLVIA HAGENBACH

Texte und Bilder

heute

Tagebuch — Sylvia am 13. November 2018  

auf meinen wegen durch die stadt entdeckte ich auf einem wohnmobil diese worte:

ja. dachte ich. genau so! warum nur vergesse ich das immer wieder?

der große kirschbaum im hof trägt stolz die letzten vergoldeten blätter. im fenster gegenüber spiegelt sich die verbliebene pracht. noch immer dieses leuchten, heute gar durch das trübe novemberlicht, ganz ohne sonne, die gestern (foto) alles so zum strahlen brachte. HEUTE! denke ich. JETZT!

10 Comments »

Comment by Hausfrau Hanna

13. November 2018 @ 11:12

Wer,
liebe Sylvia,
mit offenen Augen durch die Stadt/die Strassen/die Gegend läuft, nimmt vieles wahr.
Und integriert es ins Heute!
(Und erspart sich erst noch jeden psychologischen Ratgeber…)

Danke für den heutigen Anstoss und
liebe Grüsse an den Maschsee
Hausfrau Hanna

Comment by Sonja

13. November 2018 @ 11:42

Fast wie ein guter Schreck: Immer wieder dieses kleine Aufwachen!

Comment by Sylvia

13. November 2018 @ 16:08

@Sonja
genau! und solche wecker sollte frau nicht überhören/sehen;-)…

Comment by Sylvia

13. November 2018 @ 16:10

@Hausfrau Hanna
offene augen, ja, die bescheren uns viele solcher „Jetzt“- momente, und das ist so gut!
liebe grüße
Sylvia

Comment by Quer

13. November 2018 @ 20:56

Oh ja, es lohnt sich immer mal wieder, sich ganz dem Jetzt zu widmen. Aber einfach ist es nicht. Die Gedanken schleichen sich viel zu gerne zurück zum Gewesenen oder voraus zum Geplanten oder noch zu Erledigenden…
Lassen wir das Jetzt leuchten, möglichst oft!
Frohen Abendgruss,
Brigitte

Comment by Sylvia

13. November 2018 @ 23:18

liebe Brigitte, ja, so ists leider. aber ich glaub, wenn mans weiss, fällts leichter, immer mal wieder für momente im jetzt zu landen:-)
herzliche abendgrüße
Sylvia

Comment by mona lisa

19. November 2018 @ 12:30

Genau in diesem Moment /Augen-blick.
Feiner Post

Comment by Sylvia

20. November 2018 @ 16:13

danke… es ist immer schön, so einen zu „bemerken“ und zu genießen.
lieber gruß
Sylvia

Comment by seelenruhig

21. November 2018 @ 08:05

Das ist so wahr – und es fällt nicht immer leicht. Derzeit ist vieles sehr be-schwert hier…da träumt man sich oft gerne in die Zukunft, zu Urlaubsorten, die man sehen will, oder zu leichten, un-beschwerten Zeiten. Aber man soll sich, ich denke es gerade bei deinen Zeilen, mehr ins Jetzt stürzen und versuchen mehr Gutes und Positives rauszuholen.
Liebe Grüße von Ellen

Comment by Sylvia

21. November 2018 @ 16:22

das kenn ich gut liebe Ellen! aber ja – auch im schwierigsten und tiefgängigsten und finstersten jetzt – die guten, oft winzigen glücksmomente nicht verpassen. manchmal ists ja nur ein aufblitzen… aber es hilft, sie zu sehen und zu sammeln.
alles liebe!
Sylvia

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a comment

XHTML: Dieser html-code ist erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>