SYLVIA HAGENBACH

Texte und Bilder

night. fight.

Tagebuch — Sylvia am 6. Juli 2013  

Funkel dunkel.

Fenster finster.

Waschel raschel.

H      r      c      h         p  ü.

H      r      c      h         p  ü.

H      r      c      h         p  ü.    Ngr. Mmm.

H      r      c      h         p  ü.

Bsssssssssssssumm.

Ngrm.

Bssssssssssssssssssimm.

NGRM!

Bsssssssssssssirrrrrsiiiiiimmbsssiiiiiiiiiiiiii AAA! ZASCH!

ZASCH! Bssssii. ZASCH! Bssss. ZASCH! Bs. ZASCH!

———————————————————————–

Ngrm. Ngrm.

H      r      c      h         p  ü.

H      r     c      h         p  ü.

Bsssssssssssssiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii OAUAO ZASCH! ZASCH!

Leuchta Lampa! Ramma damma! KLATSCH! PATSCH! MATSCH!

Dummsummstumm.

Ngrm.

H      r      c      h         p  ü.       

H      r      c      h         p  ü.

 

5 Comments »

Comment by Dietmar Becker

8. Juli 2013 @ 07:53

eine großartige Idee, liebe Sylvia, sich durch Lautmalerei die nächtliche Stille zu erkämpfen, das Stillleben, in das sich Schlaf und gute Träume schön betten können. Merk ich mir!

Comment by sylvia

8. Juli 2013 @ 08:32

:-))) – gibt derzeit auch genügend anlässe, es bsssiirrrt und bssssssummt und klatscht nur so…

Comment by seelenruhig

8. Juli 2013 @ 12:43

Grins…. ich kratz mich auch noch von heute nacht … NERV!!!!!!!!!

liebe Grüße von Ellen

Comment by Sonja

8. Juli 2013 @ 13:56

Da fällt mir das Gelsenlied von Ludwig Hirsch ein….

Comment by Sylvia

8. Juli 2013 @ 15:23

liebe Ellen,
ja, nerv! meine beine sehen aus wie ein kirschkuchen;-)))

liebe Sonja,
herrlich der Hirsch, hab grad den text gelesen, schwarzwiedienacht, naja Hirsch halt gell!

euch ganz liebe sommerträge grüße!
sylvia

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a comment

XHTML: Dieser html-code ist erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>