SYLVIA HAGENBACH

Texte und Bilder

räppli2

Tagebuch — Sylvia am 12. März 2017  

wenn der wind um die ecke kam, wenn es mal nicht regnete und die räppli trocken blieben, bildete sich schon mal ein räppliberg. in hauseingängen, geschützten ecken, an vorsprüngen oder treppenabsätzen bildeten sie sich. sie machten sich breit auf haarschöpfen, in brunnen, auf fenstern – schaut selbst…

 

 

 

 

 

heute morgen schenkte ich einem freund eine prise räppli, die sich in meiner manteltasche in einem stillen eckchen gesammelt hatten. ich weiss, dass sie noch monate später überall herauskommen, ganz überraschend, man weiss gar nicht wie. und jedes mal erinnern sie mich daran, dass ich die nächste Baseler Fasnacht auf keinen fall verpassen soll…

räppligemälde

Tagebuch — Sylvia am 11. März 2017  

eisbein

Tagebuch — Sylvia am 10. März 2017  

 

kalte füße kaltes nasel volles blasel

auf dem münsterplatz  zu basel

kann man bunte wagen schauen

dabei kalbsbratwürste kauen

zum eisbein passt auch erbspürree

das tut so gut im räppli-schnee…

 

 

 

 

« Vorherige SeiteNächste Seite »