SYLVIA HAGENBACH

Texte und Bilder

haltlos

Tagebuch — Sylvia am 10. Januar 2018  

januar

flüsse schmelzen

ins land

treten über

ufer schwimmen

auf davon

unter tauchen

leiter steg kindertraum

alles ein einziges

herz

erweichen

 

frost komm

spiegelhart

friere

die haltlosen

wasser

ein

 

 

5 Comments »

Comment by wildgans

10. Januar 2018 @ 23:37

Bild und Text:
Gänsehaut – und was für`ne wilde…

Comment by Hausfrau Hanna

11. Januar 2018 @ 10:50

Auch hier,
liebe Sylvia,
hatte der Rhein sehr viel Wasser, trat sogar über das Ufer.
Selten waren die Schwäne den Menschen so nah…

Herzlichen Gruss vom Rhein an den Maschsee
Hausfrau Hanna

Comment by Dietmar Becker

13. Januar 2018 @ 18:29

Frost hört nicht
hat Wasser in den Ohren

Comment by Sylvia

14. Januar 2018 @ 18:22

stümmt…

Comment by carola

22. Januar 2018 @ 21:35

Hu, da friert es mich gleich. Das ist einfach nicht mein Wetter und das haltlose Wasser finde ich gruselig. Nicht nur an den Küsten.Deine Zeilen sind so gut.
Auf baldige Wärme, Windstille und Wasserruhe hoffend
herzliche Grüße
Carola

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a comment

XHTML: Dieser html-code ist erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>