SYLVIA HAGENBACH

Texte und Bilder

der see friert

Tagebuch — Sylvia am 19. Januar 2017  

der see friert

kinder stehen am rand

warten und frieren

ist es soweit?

noch nicht

noch viele nächte

muss der see frieren

geht heim kinder

ach

wie lange denn noch

noch wieviel mal schlafen

keiner weiss

wann der see

genug gefroren hat

und ob er es

überhaupt schafft

diesen winter

geht heim kinder

und schlaft

und träumt

vom schliddern

vom gleiten

auf scharfen kufen

vom tief

gefrorenen see

der manchmal

leise knackt

träumt von den fischen

unter dem deckel

aus eis

 

 

hörst du

Tagebuch — Sylvia am 14. Januar 2017  

hörst du die tusche

sie zischt übers glas zeichnet

wintergedichte

 

 

 

schwarze schwäne

Tagebuch — Sylvia am 13. Januar 2017  

die schwarzen schwäne

heute morgen noch schöner

im schneegestöber

Nächste Seite »