SYLVIA HAGENBACH

Texte und Bilder

wie lieblich ist der maien…

Fotos,Tagebuch — Sylvia am 11. Mai 2018  

 

linie 100

Tagebuch — Sylvia am 27. April 2018  

in einem bus der linie 100 sitze ich und mag mich nicht erheben. da gleitet sie nach hinten weg, meine haltestelle. egal. zu großartig ist dieses sitzen und starren und szenen entstehen und vergehen sehen. ein logenplatz in einem herrlichen theater. auf der fensterbank eines offenen fensters, 2. Stock, lehnt ein bleicher halbnackter mann, ganz und gar haarlos. kein haar auf dem kopf, kein haar an den armen, am hals, an der brust. die haut glänzt, als habe er gerade ein körperöl verwendet, ob köstlich duftend oder ranzig lässt sich nicht feststellen. „Das Buletten-Paradies“, „Betty’s Hair-Oase“,  „Event Location“ tauchen auf und verschwinden. eine dame im rollstuhl, mit grauem haar, klein und drahtig, soll von ihrer begleiterin in den bus geschoben werden. immer wieder schließt sich die bustür vor der zeit. die dame und ihre begleiterin protestieren, andere fahrgäste springen auf und drücken den knopf zum öffnen. endlich ist es geschafft. „merkt der denn nichts, hat der kein hirn im kopf?“ grummelt die begleiterin. „nix haben die, gar nix. nix als nen penis in der hose!“ kräht die kleine dame und pöbelt fröhlich noch immer, als ich am Kröpcke den bus verlasse.

an einem tag

Tagebuch — Sylvia am 27. April 2018  

an einem tag

mit schwarzen himmeln

wüsten wolken

wassergüssen

verneige ich mich

tief

vor der fixen

flüchtigen

winzigen sonne

die den tag

ganz kurz

zum leuchten bringt

 

 

Nächste Seite »